Delivery Days 2020

Wie Zalando nach der optimalen Verpackung sucht

Zalando möchte zur führenden Plattform für nachhaltige Mode in Europa werden. Dabei spielt die Verpackung eine wichtige Rolle. Wie der Berliner Fashion-Versender nach dem perfekten Verpackungsportfolio sucht, verriet Zalando-Manager Uwe Streiber auf den Delivery Days.

Für die Kunden von Zalando ist Nachhaltigkeit mehr als ein “nice to have”-Thema: Laut einer Umfrage aus dem Jahr 2019 zählen umweltfreundliche Verpackungen und die Reduktion von Kunststoff zu den drei wichtigsten Nachhaltigkeitsfaktoren. Für Uwe Streiber, Lead Verpackungsmanagement bei Zalando, folgt daraus: “Wenn wir hier einen guten Job machen, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass unsere Kunden Zalando weiterempfehlen.”

2018 verbrauchte Zalando 34.000 Tonnen Verpackungsmaterial, 2019 waren es bereits mehr als 44.000 Tonnen Verpackungsmaterial. Bereits 91 Prozent davon kamen aus erneuerbaren Quellen. Bis 2023 will der Fashion-Versender alle seine Verpackungen nachhaltig gestalten, auf Einweg-Plastik soll komplett verzichtet werden. Dabei darf Streiber einen Zielkonflikt nicht aus den Augen verlieren: Die Verpackung muss weiterhin sicher sein – und bei einer Brand wie Zalando ist ein guter Style ebenfalls Pflicht.

Rund 18 Prozent des CO2-Outputs von Zalando wird derzeit durch Produktion und Transport von Verpackungsmaterialien verursacht, dazu gehören zum Beispiel auch Ersatz-Kartons, um Retouren neu verschicken zu können. Zalando unterhält einen separaten Standort, in dem nur Retouren und B-Waren aufbereitet werden.

Beim Design der Verpackungen arbeitet Zalando eng mit 30 Zulieferern zusammen und hat derzeit rund 120 verschiedene Verpackungsprodukte im Einsatz. Zunächst ging man im Unternehmen bei der Entwicklung sehr ingenieurgetrieben vor, sparte an Materialstärken. Doch der Kunde muss mitspielen. Streiber sagt dazu: “Wir können im stillen Kämmerlein still vor uns hinentwickeln, aber wenn es der Kunde nicht will, dann bringt das alles nichts.” Das betrifft zum Beispiel die Polybags, in denen Zalando häufig versendet: robust, preisgünstig, aber bei der Kundschaft durchaus umstritten. Jetzt läuft ein Pilotprojekt gemeinsam mit dem Technologie-Partner RePack, in dem eine wiederverwendbare Versandtasche zum Einsatz kommt, die bis zu 20mal verwendet werden kann.

 

Papier statt Ziplock-Beutel

Bei den so genannten Beauty Bags, in denen Zalando Kosmetik verschickt, hat Zalando jetzt von einer transparenten Plastiktasche mit Zip-Verschluss auf einen gepolsterten Papier-Umschlag umgestellt. Der Clou: Auch die Polsterung besteht aus 3D-geprägtem Papier.

Doch für Streiber beschränkt sich die Nachhaltigkeit nicht nur auf das Material, sondern auch auf die Prozesse darum. Zalando setzt in diesem Zusammenhang auf Automatisierung. Im Test ist beispielweise ein kamerabasiertes System, das automatisch die für die Ware optimale Kartongröße findet.

Im Fokus für die Zukunft stehen polymerbasierte Werkstoffe, mit denen man Einwegkunststoff komplett ersetzen kann – ohne dabei in der Logistik Nachteile zu haben. Das gilt vor allem für Spitzenzeiten. In der Cyber Week 2019 gewann Zalando 840.000 neue Kunden – im Pandemiejahr 2020 werden es noch mehr sein. Da darf bei aller Nachhaltigkeit nichts schief gehen.